Berlin Reisetipps

Mindfulness Travel: The next Berlin thing

Berlin ist ein Spielplatz für viele. Ein Topf voller bunter Einflüsse. Berlin ist auch eine, nennen wir es, Projektstadt. Ein Spielplatz mit Gewissen und vor allem einer für Nachhaltigkeit. Wer heute in die große, weite Stadt reist, der packt sein grünes Bewusstsein ein.

 

In Berlin bist Du als umweltorientierter Gast genau richtig. Nachhaltig reisen ist nicht neu und so kommt es, dass sich die Wirtschaft, die Gastronomie, der Tourismus, die Hotellerie und viele Stadtbewohner mit spannenden Projekten und viel Engagement für ein grüneres Berlin und ein ökologisch, sozial und ökonomisch nachhaltiges Miteinander einsetzen.

 

Wusstest Du, dass…?

 

…Du umweltfreundlich Sightseeing machen kannst?

Emissionsfrei von der East Side Gallery zum Brandenburger Tor und zurück. Das geht. Dank dem dichten Nahverkehrsnetz in Berlin lässt es sich leicht auf das Auto verzichten. S-Bahn, U-Bahn, Bus und Tram heißen die Berliner Heros der Mobilität. Mit der Berlin Welcome Card und einer Glasflasche Trinkwasser im Gepäck eroberst Du die Hauptstadt ohne Stop & Go. Stadtentdeckungen per Rad mit Ausflug in den Tiergarten oder den Volkspark Friedrichshain sind bei Sommer, Wind und Wetter immer ein Hit. Auch Liebhaber des Carsharings und Gäste mit E-Scooter oder E-Car sind herzlich willkommen. Einige Busse werden elektrisch betrieben und E-Tankstellen tummeln sich weit und breit. Kleiner Tipp für die Wahl Deines Berlin Refugiums: Das Vienna House Andel’s Berlin ist bestens an den öffentlichen Nahverkehr angebunden und in der Tiefgarage findest Du gleich mehrere Ladestationen für Autos mit Öko-Strom inklusive einer Tesla Tankstelle.

Bike Sightseeing am Brandenburger Tor, Copyright Pierre Adenis
Bike Sightseeing am Brandenburger Tor, Copyright Pierre Adenis

…das Gemüse und der Salat in Deinem Lieblingsrestaurant aus einem Urban Gardening Projekt stammen?

Viele Restaurants, auch Sternerestaurants, Unternehmenskantinen, Schulen und Berliner, nutzen die Möglichkeit des Urban Gardening und sähen, pflanzen, pflegen und ernten gemeinsam ihr eigenes Gemüse. Da wäre der Prinzessinnengarten mitten in Kreuzberg mit über 500 ökologisch angebauten Arten und Sorten an Gemüse, Salat und Kräutern sowie der Gemeinschaftsgarten Himmelbeet in Wedding. Oder der Bauerngarten in Ahrensfelde – ein zwei Hektar großer sonniger Acker vor den Toren Berlins in unweiter Ferne der imposanten Hochhäuser des Stadtteils Marzahn. Hier wird richtig angepackt. Wer das nicht schafft, der holt sich Schneewittchens Lieblingsschrank nach Hause. Das Berliner Start-up Infarm bietet einen Kräutergarten im Glasschrank. Sternekoch Alexander Koppe aus der Skykitchen erntet so zum Beispiel seine Kresse frisch und direkt vor Deinen Augen im Restaurant.

Gemeinschaftsgarten Himmelbeet, Copyright visitBerlin
Gemeinschaftsgarten Himmelbeet, Copyright visitBerlin

...Du im Urlaub mit der Reduzierung von Ressourcen Stadtbäume pflanzt?

Ein Stadtbaum versorgt durchschnittlich pro Tag ca. zwanzig Menschen mit frischer Atemluft. Die Kampagne „Stadtbäume für Berlin“ der Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz hat das erkannt und bietet Dir die Möglichkeit mit einer Spende neue Stadtbäume zu pflanzen. Du fragst Dich: Wie mache ich das? Ganz einfach. Du spendest direkt oder Du buchst Dir ein Zimmer im wunderschönen Vienna House Andel’s Berlin. Dort genießt Du ein Craft Beer im Restaurant Mavericks oder eine Coke in der Bar Loft14 in luftiger Höhe und sammelst Kronkorken. Ja, richtig gelesen. Sammele Kronkorken! Diese lässt das Hotel verwerten und direkt in Form einer Spende an Stadtbäume für Berlin fließen. Du willst auch woanders Bäume pflanzen? Kein Thema. Dann hängst Du das Umweltsäckchen auf dem Hotelzimmer an die Tür und verzichtest auf einen Tag Zimmerreinigung. Ins Säckchen kommt dann ein kleines „grünes Dankeschön“ in Form eines Bio-Riegel. Der ist nicht nur vegan und nachhaltig verpackt. Nein, mit jedem verkauften und von Dir genaschten;-), Riegel wird sogar ein Baum gepflanzt – alles ganz umweltfreundlich, irgendwo auf der Welt und im Rahmen des renommierten Aufforstungsprojektes Eden Project.

 

…Du auch mit umweltbewusster Kleidung unheimlich gut ausschaust?

In Berlin findest Du viele Adressen, die auf die Herkunft von Kleidung achten. Hochwertige, gut erhaltene Retro-Schmuckstücke und Designerunikate mit Zeitgeist sowie aus fairer und ökologischer Produktion gibt es in tollen Second Hand Shops mit klangvollen Namen wie zum Beispiel dem Made in Berlin in Mitte sowie Dorn-Röschen oder Schneewitte in Prenzlauer Berg. Echte Freaks des Stöberns und Entdeckens fühlen sich im Steglitzer Naturkaufhaus pudelwohl. Dort gibt es gleich auf sieben Etagen und rund 3000 Quadratmetern Verkaufsfläche eine breite Produktpalette von Getreidemühlen, Weinen und Tees, Naturkosmetik, Damen- und Herrenmode, Naturtextilien, Schuhe und Taschen bis hin zu Esoterikartikeln, Kerzen, Büchern und CDs. Ein nachhaltiges Souvenir für Dich und die Lieben Zuhause ist da sicher dabei.

Vintagestore Made in Berlin, Copyright Philip Koschel
Vintagestore Made in Berlin, Copyright Philip Koschel

…Du nachhaltig übernachten kannst?

Mehrere Unterkünfte in Berlin haben sich komplett der Nachhaltigkeit verschrieben. Biologisch, nachhaltig, fair und umweltbewusst. Die Berliner Gastgeber haben die Nase im nachhaltigen Tourismus ganz weit vorn. Das Vienna House Andel’s Berlin setzt seit 2011 im Bereich des sozialen, ökonomischen und ökologischen Engagements Maßstäbe, womit die deutsche Hauptstadt noch grüner und der City Trip nach Berlin zur Fahrt ins Grüne wird. Dazu zählt nicht nur die international anerkannte Zertifizierung mit dem Green Globe, der Hotelbetrieb mit 100 % Ökostrom oder die individuellen wie nachhaltigen Foodkonzepte, sondern auch der einzelne Mitarbeiter. Zweiradhelden nennen Sie sich, denn das sind sie auch. Die Hotelmitarbeiter sammeln mittels Fahrrad-App fleißig Kilometer. Warum? Für einen sauberen Arbeitsweg und ein grüneres Berlin. In jedem Monat fließen so aus dem Hotelbudget weitere 0.10 Cent pro gesammeltem Kilometer an die Kampagne Stadtbäume für Berlin.

 
Und jetzt? Achtung! Blick hoch. Handy aus. Die Ampel schaltet auf Grün. Liest Du noch oder bist Du schon in Berlin? Dann sieh Dich um, sei neugierig. Erfrage nachhaltige Angebote und Konzepte und treffe Deinen Zweirad Helden alias Rezeptionist, Barmanager oder Concierge. Die Stadt freut sich auf Dich.

 

PS: Sind wir nicht alle ein bisschen grün?

 

 

 

STAY | Vienna House Andel’s Berlin

Magazinsouffleuse, Rampenlichtschubse, Storytellerin, Lady of Sound, Vögelchen hinter der Kamera – man könnte Anita viele Namen geben. Doch eines ist sie ganz sicher: Eine passionierte PR-Frau, die die Geschichten der Hotellerie liebt und sie gern mit euch teilt.

Recent Posts
  • Weihnachtszauber in Dresden

    Weihnachtszauber in Dresden

    In der Adventszeit verwandelt sich Dresden in eine leuchtende und besinnliche Weihnachtsstadt. Die sächsische Landeshauptstadt ist ohnehin im gesamten Jahr eine Reise wert. Der weihnachtliche Zauber ist hier aber noch... …Read More »
  • Eine vorweihnachtliche Reise durch Deutschland Teil ll

    Eine vorweihnachtliche Reise durch Deutschland Teil ll

    „It’s Beginning to Look a Lot Like Christmas“ sang schon Bing Crosby und beschrieb damit genau die Vorweihnachtszeit in der wir uns gerade befinden.   Überall geschmückte Straßen und Fenster,... …Read More »
  • Die schönsten polnischen Weihnachtskugeln

    Die schönsten polnischen Weihnachtskugeln

    Was haben Barack Obama, Elton John und Oprah Winfrey gemeinsam? Glaskugeln aus Polen. Alle Kugeln werden nach den alten Methoden unserer Großeltern handgefertigt. Solche Kugeln zu dekorieren dauert ein paar... …Read More »
Instagram Feed