• Beitragsbild
  • Hedvig_Mollestad
  • Jazz Bar angelo by Vienna House Katowice
  • Papanosh
Polen Kultur pur

Jazz – nicht nur Musik, sondern eine Lebensart

Nina Simone pflegte zu sagen: „Jazz ist nicht nur Musik – es ist eine Art zu leben.“ Diese Worte sind das Motto des 6. Jazz Art Festivals in Katowice.

Hedvig_Mollestad

©Hedvig Mollestad Trio

Alles begann um 1900

In den Straßen New Orleans begann der Siegeszug des neuen Musikgenres, das afrikanische und amerikanisch-europäische Elemente verband. Interessant ist, dass einer der bekanntesten Künstler der Szene, Louis Armstrong, aus dieser Stadt kam. In Polen hielt der Jazz im den 1920er Jahren Einzug – zu dieser Zeit wurden hauptsächlich die großen Welthits gespielt und gehört. Die Ära des Krieges und des Kommunismus zwang die Musiker Jazz im Geheimen zu spielen. Erst um 1955 konnte sich das Genre in Polen gänzlich entfalten. Ab diesem Zeitpunkt gewann der Jazz an Bekanntheit, mitunter auch aufgrund des Warsaw Jazz Jamboree – einem der ältesten Festivals Europas.

Internationaler Tag des Jazz

In den USA ist der April der Monat des Jazz. Angelehnt daran, wurde der 30.April auf der UNESCO Konferenz im Jahr 2011 als der Internationale Tag des Jazz festgelegt. Die Einführung dieses Tages fand 2012 in Paris statt und seitdem werden jährlich zahlreiche Festivals im April gefeiert – so auch in Katowice.

JazzArt Festival poster

©JazzArt Festival

Jazz in Katowice

Das diesjährige Jazz Art Festival findet nun schon zum 6. Mal statt. Zwischen dem 25. und 30. April bieten 12 Konzerte Jazz-Genuss – inklusive sechs polnischen Premieren: LABTrio, Hakon Kornstad, Anke Helfrich Trio, Papanosh, and Buraku. Das Event wird mit einem Konzert des norwegischen Musikers Håkon Kornstad, der sowohl Saxophon spielt als auch singt, eröffnet. Am ersten Abend des Festivals tritt außerdem das Hedvig Mollestad Trio auf – dieses wird von Hedvig Mollestad Thomassen, einem außergewöhnlich talentierten Gitarristen, der nicht selten mit Jimmy Hendrix verglichen wird, angeführt. Bachorze + Pilokatabaza (26.04.2017), Tim Berne „Snakeoil“ (27.04.2017), The Hot 8 Brass Band (29.04.2017) und viele andere Künstler beweisen ihr Können in den darauffolgenden Tagen. Die Konzerte werden außerdem von einer Filmvorführung („Jazzed Out Oslo“) und der „Old & Unwise“-Ausstellung des Grafikdesigners Steve Byram und des Photografen Tim Berne begleitet. Am 30. April, dem offiziellen Tag des Jazz und dem letzten Tag des Festivals in Katowice, kann das Konzert des Muzyki NOwej Orchesters, angeführt von Szymon Bywalec, genossen werden. Begleitet wird dieses von den ausgezeichneten Sängern Agata Zubel, Jakob Kullberg und Adam Bałdych. Abgeschlossen wird das Event mi einem Jazz Ball und der Musik Papanoshs.

Papanosh

©Papanosh

Speziell für die Gäste des Festivals, bietet das angelo by Vienna House Katowice ein ganz besonderes Angebot. Sichern Sie sich einen Rabatt von 20% auf Ihren Aufenthalt von 25. April bis 2. Mai. Bei einem Besuch in der hoteleigenen Jazz Bar können Sie außerdem 20% vom regulären Preis auf alle Cocktails sparen.

Jazz Bar angelo by Vienna House Katowice

Alleinreisende, Katzenliebhaberin, Amateurfotografin, Finanz- und Buchhaltungsstudentin. Ewa ist Sales & Marketing Assistant bei Vienna House. Sie liebt neue Erfahrungen, Abenteuer und neue Orte (je verlassener desto besser). Zwischen den Berichterstellungen und versendeten Newslettern trinkt sie viel Kaffee und singt, um ihren Kollegen das Lebens zu versüßen.

Recent Posts
Instagram Feed

Schreibe einen Kommentar