• Kathrin Gollubits - Face to Face - Oktober 2015
  • Kathrin Gollubits - Face to Face - Oktober 2015
Österreich Alle anzeigenFace to FaceVienna House Inside

Face to Face: Kathrin Gollubits, Head of HR bei Vienna House

Eine Touristikerin durch und durch mit Liebe zur Natur und Kulinarik: Kathrin Gollubits ist Head of HR bei Vienna House und hat bereits in jungen Jahren ihre Leidenschaft für die Branche entdeckt. Sie hat schon viele Küchen „backstage“ gesehen und selbst mit angepackt. Im Interview verraten wir mehr über ihren Werdegang, wie sie ihre Freizeit gestaltet und wohin sie gerne reist.

Wer oder was war für den Beginn Ihrer touristischen Ausbildung ausschlaggebend?

[lacht] Mein großer Bruder! Er hat mir quasi vorgelebt was ich unbedingt machen wollte: So bin ich in seine Fußstapfen getreten und habe die Tourismusschule besucht – und das war gut so. Ich habe mich vom ersten Moment an sehr wohl gefühlt und durch die jährlichen Praktika in vielen Küchen mitgearbeitet. Meine Zeit in Kitzbühel werde ich nie vergessen. Jeden Tag das Frühstück für die Gäste herzurichten… seit dem weiß ich, was das bedeutet und bewundere unsere Hotelkollegen jeden Tag aufs Neue.

Und wohin hat es Sie dann verschlagen?

Ich wollte nach der Matura unbedingt im Ausland arbeiten und nach Kanada gehen. Allerdings habe ich leider kein Visum bekommen. Somit habe ich bei der Austrian Airlines begonnen und durfte 2 Jahre als Stewardess die Welt bereisen. Meine Liebe zu Italien habe ich während meines Studiums der Tourismuswirtschaft in Perugia entdeckt. Dadurch und durch meine Position bei Hilton in Rom als Guest Relations Manager konnte ich meine Italienisch-Kenntnisse vertiefen. Ebenfalls eine sehr spannende Zeit – 2005 ist der damalige Papst gestorben und zu dem Zeitpunkt war ich gerade vor Ort. Man kann sich kaum vorstellen was da los war…

Und danach sind Sie wieder retour nach Wien gekommen?

Richtig. Ich liebe Kundenkontakt und wollte in den Verkauf. Da kam aber ein wirklich reizvolles Jobangebot von Do & Co. Hier hatte ich meine ersten Berührungspunkte im HR-Bereich und war für über 1.200 Köche zuständig. Gemeinsam mit dem Team haben wir das Catering für die Fußball-EM Schweiz-Österreich gemanaged. Nach 2 Jahren habe ich mir dann eine „kurze“ Auszeit gegönnt und Südost-Asien bereist. Kulinarisch und kulturell sicher mein persönliches Highlight.

Beschreiben Sie doch einmal Ihre aktuelle Position als Head of HR in einem Satz!

Das ist eine Herausforderung! Ich würde sagen gemeinsam mit meinem Team und den Abteilungsleitern versuchen wir die richtigen Mitarbeiter für die richtige Position zu finden und zu fördern – und das für den ganzen Konzern.

Wie verbringen Sie Ihre Freizeit?

Ich würde mal behaupten ich bin ein „Frischluft“-Junkie [lacht]. Von Schifahren über wandern bis hin zu Rad fahren – ich bin für (fast) alles zu haben. Falls ein Leser einmal im Salzburger Land unterwegs ist: unbedingt den Tappenkarsee im Großarltal „bewandern“. Traumhaft schön.

Ist das Reisen nach wie vor eine große Leidenschaft geblieben?

Oh ja und wie! Wegen meines damaligen Kindermädchens bin ich ein großer Skandinavien-Fan geworden – insbesondere von Schweden. Aber ganz ehrlich: am meisten positiv überrascht hat mich Bukarest. Die Stadt hat sich wirklich unglaublich entwickelt. Der Unterschied zwischen alt und neu ist faszinierend und die Rumänen haben eine Mentalität die begeistert und einfach ansteckend ist. Es erinnert mich immer ein wenig an Italien. Prag liegt mir auch sehr am Herzen. Es war meine erste Dienstreise und ich verbinde das andel’s by Vienna House Prague jedes Mal wenn ich dort bin sofort mit „Wohlfühlen & Ankommen“.

Herzlichen Dank für das Gespräch!

Ich bin dein lokaler Gastgeber und freue mich, dir persönlich Insidertipps zu geben.

Recent Posts
Instagram Feed

Schreibe einen Kommentar