• Johanna Weichselbaumer - Face to Face - Februar 2015
  • Johanna Weichselbaumer - Face to Face - Fabruar 2015
Österreich Alle anzeigenFace to Face

Face to face: Johanna Weichselbaumer, CFO bei Vienna House

Vienna HouseCFO Johanna Weichselbaumer hat bereits viele Jahre Erfahrung bei Österreichs größter Hotelgruppe gesammelt. Dank eines spannenden beruflichen Umfeldes wird der gebürtigen Wienerin aber garantiert nie langweilig, im Gegenteil. Jeder Tag birgt eine neue Herausforderung – mehr dazu im „Face to Face“-Interview.

1. Frau Weichselbaumer, Sie sind seit 1991 bei Vienna House tätig und somit fast ein Gründungsmitglied. Was hat sich gegenüber früher geändert?

Es gab und gibt sicher sehr viele verschiedene Phasen bei Vienna House. Ich würde sogar sagen, dass Vienna House seit Gründung durch die unterschiedlichen Persönlichkeiten an der Spitze des Unternehmens von einer permanenten Veränderung umgeben ist – denn jeder CEO bringt seine eigene Persönlichkeit, Stärken, Know-How und Wünsche mit. Dadurch kann ich definitiv sagen, dass das Vienna House Team täglich aufs Neue gefordert wird – was auch ein sehr spannendes und vielfältiges Tätigkeitsfeld mit sich bringt. Genau das ist es auch, was mir persönlich sehr große Freude bereitet.

2. 1989 wurde das Unternehmen gegründet und zwei Jahre später waren Sie bereits „live“ dabei. Was begeistert Sie an Ihrem Job, wo sehen Sie Ihre Stärken?

Meine Vienna House Laufbahn begann ganz klassisch als Assistentin bzw. Junior Controllerin. Schon damals hat mich die Zahlenwelt sehr interessiert und die organisatorische und administrative Arbeit viel Spaß bereitet. Anschließend war ich für den Bereich Development als „Project Manager“ tätig. Standortanalysen, Recherchen und Wirtschaftlichkeitsberechnungen zählten zu meinen täglichen To Do´s.

Seit 2004 leite ich den Finanzbereich als Chief Financial Officer (CFO) und bin Geschäftsführerin aller Tochtergesellschaften. Ich bezeichne mich gerne als das objektive „Gewissen“ des Unternehmens. In dieser Rolle muss ich manchmal Projekte auch ablehnen, wenn diese nicht umsetzbar oder erfolgsversprechend sind. Die Zusammenarbeit mit Rechtsanwälten und die rechtliche Beurteilung von Verträgen und Schriftsätzen sind meine große Leidenschaft, so findet man mich oft vertieft in Papierstapeln – und das auch noch mit einem Lächeln im Gesicht :-).

3. Wenn Sie privat in einem Vienna House Hotel Ihren Urlaub verbringen, wohin fahren Sie dann?

Wenn ich meine beiden Kinder (12 & 14 Jahre) frage, wo sie gerne auf Urlaub hinfahren möchten, bekomme ich immer die gleiche Antwort: ins Vienna House Loipersdorf in der schönen Steiermark. Dort schöpfe ich neue Energien und verbringe entspannte Tage mit meiner Familie. Es ist wirklich für mich wie ein zweites Zuhause geworden. Gutes Essen und authentische Menschen sind mir zur Erholung wichtig.

4. Bitte verraten Sie uns einen Vienna House Insider Tipp!

Besuchen Sie das andel’s by Vienna House Lodz! Allein architektonisch betrachtet kann man hier wirklich von einem außergewöhnlichen Schmuckstück sprechen. Den Panorama Indoor-Pool im skySPAce sollte man auch keinen Fall verpassen – am besten bei Sonnenuntergang oder ganz zeitig in der Früh vor dem Frühstück.

5. Und zu guter Letzt: wie sieht es mit Hobbies aus – wie verbringen Sie Ihre Freizeit?

[Fr. Weichselbaumer lacht]: Freizeit? Die verbringe ich meist mit Arbeit oder mit meinen beiden Mädels! Aber Spaß beiseite: Ich gehe sehr gerne schifahren im Winter und ich schwimme regelmäßig im Sommer. Für dieses Jahr habe ich mir als Vorsatz genommen, mehr an mich zu denken und regelmäßig ein Fitness-Studio zu besuchen, um mich auszupowern – und damit beginne ich tatsächlich diese Woche.
Eines habe ich noch vergessen: Als Hotel- und Tourismusprofi reise ich natürlich sehr gerne. Heuer geht es nach Sardinien, Zypern und zum New-York Marathon.

Herzlichen Dank für das Gespräch!

Ich bin dein lokaler Gastgeber und freue mich, dir persönlich Insidertipps zu geben.

Recent Posts
Instagram Feed

Schreibe einen Kommentar