• 1
  • 2
Deutschland Reisetipps

Die Besten surfen nachts

Die Eisbachwelle in München ist weltbekannt, ist sie schließlich der Grund dafür, dass man mitten in der Stadt Wellenreiten kann. Zahlreiche begeisterte Zuschauer finden sich an der kleinen Brücke am Haus der Kunst oder zwischen den Bäumen im Englischen Garten zusammen, um die Surfer zu beobachten. Vor einigen Jahren noch illegal, ist das Reiten der stehenden Welle heute rechtmäßig erlaubt und eine der berühmtesten Attraktionen der Stadt. Ins kühle Nass sollten sich hier jedoch nur absolute Profis wagen – das Surfen ist nämlich weder leicht noch ungefährlich und daher nicht für Anfänger geeignet. Dennoch ist die Eisbachwelle stets gut besucht, weshalb die Besten nachts surfen. Bei jedem Wetter.

2

© Sommer@München Tourismus | D. Verstl

SURF OR WATCH | Eisbachwelle: Prinzregentenstraße, 80538 Munich | www.eisbachwelle.de

 

Scheinwerferlicht. Er geht tief in die Hocke, richtet sich reflexartig auf, biegt und windet sich. Dann ein Sprung. Ganz kurz. Ganz schnell. Butterweich die Landung. Plötzlich eine Pirouette. Dann noch eine. Erst dreht sich der Kopf, dann folgt der Körper. Als die ganze Anspannung aus dem Körper weicht, lässt sich der Surfer ins Wasser fallen. Was bleibt, ist die Welle. Diese eine Konstante, knapp einen halben Meter hoch, weißer Schaum kräuselt sich obendrauf. Tag und Nacht. 20 Tonnen Wasser pro Sekunde fließen hier durch – das ist das Gewicht von rund zehn Porsche Cayenne.

1

© Sommer@München Tourismus | Sigi Müller

Die Eisbachwelle ist eine weltweit bekannte Attraktion, gerade bei Surfern. Kelly Slater, Gerry Lopez oder Jack Johnson waren schon hier. Tagsüber stehen hier bis zu 20 Surfer am Ufer, und immer nur einer kann in den Fluss. Auf der Eisbachbrücke stehen bisweilen so viele Zuschauer, dass der breite Geh- und Fahrradweg komplett zugestellt ist. Reisebusse laden täglich Touristen hier ab. Deshalb kommen die besten gerne nachts. Vier Scheinwerfer und die Welle. Mehr brauchen sie nicht.

 

Die ersten Eisbachsurfer knoteten sich ein Seil um den Körper, das von der Brücke hing. Ein paar Meter weiter warten unter Wasser nämlich nicht sichtbar vier Reihen mit je sieben Betonblöcken. 28 gute Gründe, hier nicht als Anfänger zu surfen.

 

STAY | angelo by Vienna House Munich Leuchtenbergring | angelo by Vienna House Munich Westpark

Ich bin dein lokaler Gastgeber und freue mich, dir persönlich Insidertipps zu geben.

Recent Posts
  • Lichterbunter Winterzauber im Botanischen Garten

    Lichterbunter Winterzauber im Botanischen Garten

    Im Südwesten Berlins, wo die schönsten Villen der Stadt wie Schmuckkästchen funkeln, leuchtet es nach Anbruch der Dunkelheit jetzt noch herrlicher, dass sogar eingefleischten Weihnachtsmuffeln das Herz wie Butter in... …Read More »
  • Blaue Wunder erleben – Dresden

    Blaue Wunder erleben – Dresden

    Ein Streifzug durch die Stadt – vom Schlaraffenland bis zum »Weißen Hirsch«. STAY | Vienna House QF Dresden   »Wow«, »genial«, »schön« – die Worte unterscheiden sich je nach Lebensalter, die... …Read More »
  • Ohne Panne durch die Weihnachtsfeier

    Ohne Panne durch die Weihnachtsfeier

    Der Advent ist bereits voll im Gange. Aus dem Radio ertönen dieselben Weihnachtslieder wie die Jahre davor, die Innenstädte verwandeln sich in ein romantisches Lichtermeer und in vielen Unternehmen steht... …Read More »
Instagram Feed

Schreibe einen Kommentar